Bauknecht Preis für regionale Küche, Thema: Gemüse

Überraschend hohes Niveau – CHEF-SACHE Nachwuchspreis
Der Tag vor dem CHEF-SACHE Symposium war für neun Koch-Auszubildende einer der spannendsten Tage ihres gastronomischen Lebens. Als Teilnehmer des Nachwuchspreises waren sie von einer hochkarätigen Jury unter zahl­reichen Einsendern ausgewählt worden, um auf der Port Culinaire und der Bauknecht Bühne die Endausscheidung des CHEF-SACHE Wettbewerbs auszutragen.

„Bewundernswert ist der Mut der jungen Menschen, die sich ja allesamt noch in der Ausbildung befinden, auf die Bühne zu treten und vor Publikum, Presse und Jury ihr Können zu beweisen.“ Thomas Ruhl

„Ich war überrascht, wie hoch das Niveau der Einsendungen war, und die Kandidaten, die wir eingeladen hatten, lagen alle fast gleichauf. Die Entscheidung war für die Jury nicht einfach und wurde lange diskutiert.“ Helmut Zerlett. Mitglied der Jury

So gab es denn letztlich auch keine Verlierer. Jeder der drei Kandidaten der drei Kategorien Saibling, Gemüse und Avantgarde erhielt eine Urkunde und attraktive Preise. Neben den Preisen der Wettbewerbspartner, wie Küchen­geräte der Firma Bauknecht und Seminareinladungen von Deutsche See, erhalten die Erstplatzierten eine Story in Port Culinaire und bekamen ein komplettes Porsche Messerset, gestiftet von CRR Christian Romanowski, überreicht.

Helmut Zerlett, Heiko Antoniewicz, Karina Nofri, Klaus Breinig, Jan Michael Stümpert, Fred Nowack, Hartwig Retzlaff, Kirsten Schwetje

 

1. Platz
Jan Michael Stümpert
, Jahrgang 1987, 3. Lehrjahr, Restaurant Stolz, Plön
Rezept: Rote Bete mit Frischkäsemousse, Sauerampfersorbet und Apfel

2. Platz
Elena Sittah Beutler
, Jahrgang 1987, 3. Lehrjahr, Hotel Bülow Residenz, Dresden
Rezept: Vier Geschmacksrichtungen

3. Platz
Bernd Mantzsch
, Jahrgang 1989, 3. Lehrjahr, Hotel Bülow Residenz, Dresden
Rezept: Variation von Fenchel und Orange

Jury: Heiko Antoniewicz, Fred Nowack, Kirsten Schwetje, Hartwig Retzlaff, Helmut Zerlett