CRU DE CAO-AWARD 2011

Der Coppeneur-Schokoladen-Dessert-Wettbewerb
Die Liebe zu Süßem ist dem Menschen angeboren. Konditoren und Patissiers lassen dieses Verlangen zu einem sinnlichen Erlebnis für Gaumen, Nase und Auge werden. Sie kreieren Desserts, die jedes Menü genussvoll adeln. Die Königin unter all den Zutaten, die man für ein gutes Dessert braucht, ist die Schokolade. Die Feinsten unter ihnen sind große Lagenschokoladen. Diesen edlen Zutaten und denjenigen, die es verstehen mit ihnen umzugehen, ist dieser Wettbewerb gewidmet.
So sehr wir feine Desserts und süßes Gebäck auch lieben, die kreativen Entwickler dieser Kostbarkeiten stehen meist im Schatten ihrer Kunst oder eines Kochs. Die Initiatoren dieses Wettbewerbs treten daher an, die Arbeit der Konditoren und Patissiers ins rechte Licht zu rücken und Ihnen die Anerkennung zukommen zu lassen, die Ihnen zusteht. Denn die Patisserie ist zwar ein Handwerk, oder besser, eine präzise Kunst, die spielerisch anmutet, aber höchste Präzision erfordert und keinerlei Fehler verzeiht.

Die Gewinner des Cru-de-Cao-Award 2011

MASTER

1. Platz

Ludwig Kohlermann – Traube Tonbach
Impression von dreierlei Coppeneur-Schokoladen, begleitet von exotischen Arome

 

2. Platz

Evelin Wild – Eder Wohlfühl Hotel
Meine Interpretation einer Blumenwiese…

 

3. Platz

Christian Hümbs – A-ROSA Sylt
Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm

 

 


JUNIOR

1. Platz

Kamil Gajewski – Hotel Bomke
Mit der Schokolade entlang des Rheins

 

2. Platz

Larissa Schnabel – Grandhotel Schloss Bensberg Macarons mit Schokoladen-Johannisbeer-Creme, dazu ein mit Chili abgerundetes Schokoladensorbet und ein kleines Soufflé aus weißer Schokolade

 

3. Platz

Carolin Berndt – Konditorei Bierbaum
Exotic with a difference

 

 


Mit Unterstüzung von: