Board of Ambassadors

Die CHEF-SACHE ist angetreten, die deutsche Gastronomie ganzheitlich zu fördern.
Dazu zählt auch, ihr national und international den Stellenwert zukommen zu lassen, der ihr zusteht. Denn die deutsche Küche zählt zu den besten der Welt. Das erreichen wir, indem wir eine Plattform geschaffen haben, auf der wir alle voneinander lernen, Erfahrungen austauschen, zusammen arbeiten und eine ganzheitliche Verbesserungsmentalität implantieren. Um unseren Horizont zu erweitern, laden wir die besten Avantgarde-Chefs der Welt zu uns nach Deutschland ein. Von ihnen erfahren wir, an welchen Projekten sie aktuell arbeiten und welche Ideen sie verfolgen. Sie werden zu Freunden und tragen ihrerseits die Tugenden der deutschen Küche in die Welt hinaus.
Einige der besten deutschen Küchenchefs stehen hinter dieser Idee, stützen sie und vertreten als Botschafter die CHEF-SACHE. Diese sind: Thomas Bühner, Sven Elverfeld und Joachim Wissler. Gemeinsam mit ihnen und unseren Medienpartnern laden wir alle deutschen und internationalen Chefs ein, an unserem Symposium CHEF-SACHE teilzunehmen.


Thomas BühnerDie Evolution der Avantgarde

Thomas Bühner
Restaurant la vie ★★★, Osnabrück / Deutschland


Der sympathische Chef vollzog eine bemerkenswerte Entwicklung. Als er 2006 im „la vie“ in Osnabrück startete, brachte er seine Zwei-Sterne-Küche mit, die modern-französisch und von asiatischen Anklängen geprägt war. 2008/2009 verblüffte Bühner mit avantgardistischen Kreationen, die ihn zweifelsfrei in die Liga der internationalen Chef-Elite katapultierten. Daraufhin folgt eine Phase, in der die Deklination eines Produktes zum roten Faden wurde. Er präsentierte diese in einem völlig neuen Kontext. Sie zeigten sich in verschiedenen Zubereitungen, gepaart mit süßen, salzigen, sauren und bitteren Elementen. Aktuell werden seine Schöpfungen schlichter und stellen nicht mehr alle Möglichkeiten dar, die ein kreativer Geist ersinnen kann, sondern fokussieren auf das Wesentliche. Bühner zeigt eine stetige und evolutionäre Entwicklung, in der sein typischer Stil immer präsent geblieben ist. Alles mit größter Perfektion gefertigt, genial kombiniert und mit Feinstarbeit auf dem Teller dargeboten.
www.restaurant-lavie.de


Sven ElverfeldInternational Contemporary Cuisine – Freiheit im Geiste

Sven Elverfeld
Restaurant Aqua ★★★,
 Wolfsburg / Deutschland
No. 70 / 100 Best 2017, Best-of-the-Best Nationalheld 2013 und 2015

Sven Elverfeld gehört zur zweiten Generation der großen deutschen Köche. Diese löste sich weitestgehend von den einst herrschenden französischen Einflüssen und besann sich auf deutsche Gerichte und Produkte, ohne die klassischen Wurzeln je zu verleugnen. So waren dann die ersten Signature Dishes im stylischen Aqua, das Sven seit der Eröffnung im Jahr 2000 als Chef führt, moderne Interpretationen deutscher Klassiker. Handkäs’ mit Musik – eine Hommage an seine Hanauer Heimat – oder Kabeljau mit Bratkartoffeln und Speck. Solche Gerichte mit einem kleinen „Augenzwinkern“ gibt es gelegentlich immer wieder, wie zuletzt die Norddeutsche Stulle – Büsumer Krabben & Rinderrohfleisch mit Remoulade, Zitrone & Gartenkresse. Dazu entwickelt sich Sven Elverfeld durch seine Drang nach immer neuen kulinarischen Erlebnissen ständig weiter wodurch sich das Portfolio ständig erweitert. In seinen Menüs können sich auch Impressionen seiner Erinnerungen und Erfahrungen früherer Aufenthalte in Japan, Kreta und Dubai wiederspiegeln. Fazit: Sven Elverfeld kocht das, was ihm Spaß macht. Jedes Gericht hat seine ganz eigene Geschichte. „Kochen ist Freiheit“, sagt er. Freiheit im Geiste.
www.restaurant-aqua.de


Joachim WisslerDer Wille, Vollkommenes zu schaffen.

Joachim Wissler

Restaurant Vendôme ★★★, Bergisch Gladbach / Deutschland

No. 47 / 50 Best 2017, Best-of-the-Best Nationalheld 2014,
Best-of-the-Best Impulsgeber 2015

Auf Joachim Wisslers Homepage findet man folgende Leitsätze: Kreativität – die Treibfeder aller Gedanken und Versuche, Dinge zu verändern. Perfektion – der Versuch, Vollkommendes zu schaffen. Experimentierfreude – der Mut und die Freiheit, Dinge zu versuchen, deren Sinn sich nur über das Ergebnis erschließt. Neugier – der Drang, Neues zu erfahren, zu erleben und zu verstehen. Authentizität – Unverwechselbarkeit und Klarheit als die wichtigsten Kriterien für Neues und Altbewährtes. Tradition – die Bewahrung des Erlernten als Fundament für die Zukunft. Perfekt beschreiben diese Statements die Arbeits- und Gedankenwelt Wisslers. Und bewahrheiten sich in seinen großen Degustationsmenüs, die auch einen häufigen Vendôme-Gast immer wieder mit neuem überraschen. Wie kaum ein anderer Chef repräsentiert er das Geschehen am kreativen Front-end der Restaurantszene zwischen Avantgarde und klassischem Background. Joachim Wissler ist Vorreiter einer Bewegung, die ursprüngliche und bäuerliche Produkte in das Portfolio von Spitzenrestaurants integrierte. Sein Gericht „Schweinekinn“, bis heute immer wieder neu interpretiert, schrieb Geschichte und wurde zum Signature Dish der „Neuen Deutschen Schule“
www.joachimwissler.com


Alexander DresselJeunes Restaurateurs

Alexander Dressel
Präsident der Jeunes Restaurateurs Deutschland
Restaurant Friedrich Wilhelm ★, Potsdam / Deutschland

Die Jeunes Restaurateurs d’Europe (JRE) sind eine Vereinigung junger Spitzenköche, die sich mit einer „never ending passion“ der exquisiten Kochkunst verschrieben haben. Die JRE setzen konsequent auf Nachhaltigkeit, saisonale Frische und regionale Produkte. Immer das Ziel vor Augen, ihre Gäste mit Leidenschaft zu begeistern. Seit 1991 sind sie als Teil der europäischen Vereinigung der JRE mit diesem besonderen Qualitätsversprechen in Deutschland aktiv. Aktuell gehören der Vereinigung 69 Mitglieder an. Seit 2013 ist Alexander Dressel Präsident der deutschen Jeunes Restaurateurs, seit 2016 Vizepräsident der JRE Europa. Als Küchenchef und Hoteldirektor führt er das Relais & Chateaux Hotel Bayrisches Haus in Potsdam. Für das Restaurant Friedrich Wilhelm wurde er dort 2004 erstmals mit einem Michelin Stern ausgezeichnet.
Inspiriert durch Stationen in Italien, Österreich und der Schweiz verfeinert er seine Kreationen mit mediterranen, aber auch exotischen Komponenten und setzt dabei konsequent auf sorgfältig ausgewählte und hochwertige Lebensmittel – bevorzugt aus der Region. Geprägt wurde sein Stil vor allem durch seine Aufenthalte in Italien und seine Arbeit mit Heinz Beck im „Harlekin“ im Hotel Esplanade in Berlin und später im „La Pergola“ in Rom.
www.jre.de
www.bayrisches-haus.de